Insel Ometepe

Die Insel Ometepe im Lago de Nicaragua ist eines der interessantesten Ziele in Nicaragua.

Der Name Ometepe bedeutet "zwei Hügel", genauer die beiden Vulkane Concepción mit 1610 m und Maderas mit 1394 m, welche über eine Landenge verbunden sind.

 

Auf der Insel gibt es zwei größere Ortschaften,  Moyogalpa und Altagracia. Die meisten Touranbieter befinden sich in Moyogalpa wo die Boote von San Jorge anlegen. Altagracia konnte seinen ursprünglichen Charme bis heute bewahren.

 

Sowohl von Moyogalpa als auch Altagracia führen Wege zum Vulkan Concepción, dessen letzte Eruption 2005 erfolgte.

Eine Wanderung zum Vulkan sollte mit einem lokalen Führer durchgeführt werden. Durch die kundige Führung entdeckt man mehr Pflanzen und Tiere, verläuft sich weniger und nicht zuletzt unterstützt man die Einheimischen, die außer der Landwirtschaft und dem Tourismus keine Verdienstmöglichkeit haben.
Als Belohnung winkt eine spektakuläre Aussicht.

 

Den zweiten Vulkan, den Maderas, erreicht man von Balgüe aus. Die Wanderung durch den tropischen Nebelwald zum Maderas mit einer wunderschönen Lagune dauert ein paar Stunden und es lohnt sich, möglichst früh aufzubrechen.

 

Beide Vulkane beherbergen eine vielfältige Pflanzen-und Tierwelt, Schmetterlinge, Orchideen, Iguana, Kolibri und lautstark hangeln sich diverse Arten von Affen durch das Dickicht.

Weitere Möglichkeiten auf Ometepe sind der Santo-Domingo-Strand, der San Ramón Wasserfall und die grünen Sümpfe.

 

Die Insel ist per Boot und Fähre von Granada, San Jorge (bei Rivas) oder San Carlos aus zu erreichen. Der naheste Ort auf dem Festland ist San Jorge, von wo aus auch die beste Verbindung nach Moyogalpa besteht. Die Schiffe von Granada und San Carlos fahren nach Altagracia.

Auf der Insel selber gibt es Busverbindungen zwischen den Dörfern.

 

Letztes Update, Januar 2014

© 2016